Infos zu Flubenol/Flubendazol

ich hab eine gute Seite mit Infos zu dem gerne bei Wurmbefall verwandten Mittel gefunden:

Flubendazol
Pharmakologie
Indikationen

Dosierung laut www.vetpharm.unizh.ch

Fische – Flubendazol
per aquam – 0,2 g pro 100 Liter Wasser, Badedauer 8 Tage; bei Kiemensaugwurmbefall Wiederholungsbad nach 8 bis 10 Tagen; Wirkstoff entweder in 10 ml Dimethylsulfoxid vorlösen oder nur in Wasser aufschwemmen (Herkner 1998)

Da ich keine Erfahrungen mit dem Medikament habe, übernehme ich natürlich auch keine Verantwortung für etwaige Fehlschläge.

Offenbar werden durch dieses Medikament Schnecken und andere Wirbellose stark in Mitleidenschaft gezogen, wie Marion schreibt.
Also: Vorsichtig einsetzen und diesen Umstand berücksichtigen.

Kurt Mack meint, es sei unumgänglich, einen Großteil der im Aquarium befindlichen organischen Biomasse zu entfernen, damit wärend der Behandlung keine unerwünschten Verschlechterungen der Wasserparameter auftreten.

Gastbeitrag

Gastbeitrag von Martine Drauden in dem sie ihre Misserfolge mit Flubenolbehandlungen schildert.

5 thoughts on “Infos zu Flubenol/Flubendazol”

  1. Das glaub ich. Die Fische sollen ja resistent dagegen sein. Bloß die Würmer nicht! 😉
    Allerdings scheinen die oft auch schon resistent zu sein.

    Wirkt eh nicht gegen alle Wurmarten.

  2. Hallo Marion,

    wie schon geschrieben: Ich hab das Zeug bisher nicht selbst benutzt.

    Danke für den Hinweis.

  3. So… Fire-Red und Bienengarnelen überleben die Prozedur, wenn man möglichst alle im Aquarium befindlichen Schnecken absammelt und auch möglichst den ganzen Mulm absaugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.